Startseite   •   Login   •   Impressum   •   Datenschutz
 
banner3_4
Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Veranstaltungen
 
Meldungen
 
Interner Bereich
 
 
 
Brandenburg vernetzt
 
     +++  Die Schweitzers in Paris  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Aktuelles

19.02.2019

Die Schweitzers in Paris

 - Online Tagebuch-

Tag 2

 

Heute fing unser Tag ebenfalls früh an. Wir trafen uns um 7.45 Uhr zum Frühstück und fuhren um 8.30 Uhr los ins Disneyland Paris. Wir waren alle ganz aufgedreht & freuten uns ungemein. Als wir denn endlich angekommen sind, kauften sich die meisten von uns gleich Minnie Mouse Ohren.. natürlich ein Muss im Disneyland :)

Kurz nach dem Eintreffen sahen wir gleich eine aufregende Parade, mit Piraten & Prinzessinnen. Voller Euphorie liefen wir weiter & sahen eine extrem coole Achterbahn, den Hyper Space Mountain, eine Achterbahn von Star Wars. Einige von uns wollten nicht mitfahren & warteten draußen (unserer Meinung nach, haben sie eine Menge verpasst:) ).

Nach der Achterbahn teilten wir uns auf & jeder konnte fahren, was er wollte. Um 16.30 Uhr trafen wir uns dann zur Hauptparade der Disneystars, um dieses einmalige Erlebnis zusammen zu erleben. Es war so aufregend & unfassbar schön, einfach unbeschreiblich. Leider ging der Tag viel zu schnell zu Ende & wir fuhren müde und erschöpft zurück nach Paris.

 

Von Sarah, Celina, Fabienne L.

 

 

Bild 1

 

 

Bild 2

 

 


 

18.02.2019

Die Schweitzers in Paris

 - Online Tagebuch-

Tag 1

 

Um 8:55 Uhr startete unser Flieger mit uns ins Abenteuer Paris. Um 10:30 Uhr erreichten wir unsere Ziel, den Flughafen Paris Orly. Nach dem abholen des Gepäcks und einem schnellen Gang aufs stille Örtchen, fuhren wir mit einer Magnetschwebebahn (siehe Bild).. alle waren sehr begeistert und erstaunt. Nach dem wir den Südteil erreicht hatten, ging es mit dem Bus eine Stunde in Richtung Paris. Nach dem wir die Busfahrt hinter uns gebracht hatten, bekamen alle großen Hunger. In einer Boulangerie stillten wir unseren Hunger und bekamen alle wieder gute Laune. Nun setzten wir unsere Reise mit der Métro fort. Der Eingang gestaltete sich als eine große Herausforderung für uns alle (siehe Bild). Nach einmal Umsteigen waren wir endlich in der Nähe unseres Hotels. Nach dem Einchecken und einer kurzen 30 minütigen Verschnaufpause, machten wir uns wieder auf den Weg. Ziel waren der Supermarkt und Sacre Coeur. Der Weg zum Supermarkt ging sehr schnell und es war sehr interessant, die Unterschiede der Angebote zu betrachten. Nach einem kurzen Bummel ging die Wanderung dann richtig los! Es ging auf und ab, beziehungsweise mehr auf als ab..Treppe rauf..Treppe runter. Zitat einer Mitschülerin : "Ich dachte wir machen Urlaub!" Alle waren sehr geschafft, aber als wir ankamen, hatten sich die Strapazen des Weges gelohnt. Der Anblick war wunderschön!!! Bei der Kirche hatten wir dann eine Stunde Freizeit. Diese nutzten wir zum erwerben von Essen und Souvenirs. Danach besuchten wir die “Reeperbahn“ von Paris und betrachteten unter anderem auch das Moulin Rouge. Nach dem Rückweg ins Hotel waren wir alle sehr müde und freuten uns sehr auf unser Bett. Mit dankbarem Herzen für diesen sehr schönen Tag schliefen wir ein.

 

Von Lea, Lea, Laura und Anna Lena.

 

 

Bild 1

 

Bild 6

 

Bild 2

 

Bild 3

 

Bild 4

 

Bild 5

 

 


 

15.02.2019

 

Volleyball - Cup der Sek 1

 

Am 15.02.2019 traten wir als Neuzugang das erste Mal beim Volleyball - Turnier an der Regine – Hildebrandt Gesamtschule in Birkenwerder an. Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen 9 und 10 trafen sich zur Vorbereitung auf das Turnier dafür bereits einige Monate vorher mit Herrn Ackermann und Frau Abraham in ihrer Freizeit.

Eine ausgewählte Mannschaft, bestehend aus Daryush Nejati, Tom Kadzimierz, Max Platte (Mannschaftskapitän), Jeremy Lee Küster, Sina Kuhlbars (10b), Fabienne Bastian, Kevin Wachholz, Jean Luc Küster und Lucas Jaroszewski (10c) gaben ihr Bestmögliches und spielten je 15 Minuten gegen insgesamt fünf andere Mannschaften.

Dabei zeigte sich die Mannschaft sehr stark in ihren Angaben und Angriffsschlägen. An der Blockverteidigung und dem Aufbau der einzelnen Spielzüge muss allerdings zum nächsten Jahr wohl noch etwas gearbeitet werden.

 

Zusammenfassend waren wir für die erste Teilnahme sehr zufrieden und hoffen im nächsten Jahr auf weitere motivierte Spieler/ innen der 9. und 10. Klassen.

 

Kleine Anmerkung:

Krankheitsbedingt konnte Florian Haas (10a) leider nicht an dem Turnier teilnehmen. Das war sowohl für ihn, als auch für die Mannschaft sehr schade, da er sich während des Trainings immer als solider und sicherer Angreifer erwies. Er hätte das Team sicher erfolgreich unterstützt.

 

Sara Abraham

 

 

Volleyball 1

 

Volleyball 2

 

 


 

14.02.2019

                                    youlab3

 

Am Mittwoch, den 13.02. besuchten die Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse die „youlab“ in Oranienburg.

 

Wie in den vergangenen Jahren waren sehr viele, meist regionale Unternehmen dort und stellten ihren Betrieb vor. So kamen viele gemeinsame Gespräche über die unterschiedlichsten Ausbildungsberufe zu Stande.

 

youlab 2

(Quelle: MAZ vom 13.2.2019)

 

Besonders „Mitmach-Aktionen“ erleichterten den Einstieg in die Unterhaltungen.

Unsere Schüler lernten so eine Vielzahl von Ausbildungsberufen kennen und konnten sich bei den Ausstellern über nötige Schulabschlüsse, Aufstiegsmöglichkeiten und berufliche Chancen beraten lassen. Die Unternehmen gaben sich die größte Mühe, unsere Schülerinnen und Schüler für sich zu begeistern, was den Schülern mit Sicherheit sehr positiv im Gedächtnis blieb.

 

 


 

 

30.01.2019

Die Sache mit den Dinosauriern..

 

Heute war die Klasse 10c zu Besuch im Naturkundemuseum, um dort ihre erworbenen Kenntnisse zu Entwicklung und Geschichte der urzeitlichen Lebewesen zu festigen. Ausgerüstet mit einem Arbeitsblatt sollten die Schüler verschiedene Fragen selbstständig klären sowie Zeichnungen anfertigen.

Nach dem Naturkundemuseum galt es den strammen Schritten der walkinggeübten Fr. Kirchner zum Medizinhistorischen Museum in die Charité zu folgen, um dann dort noch an einer Führung zum Thema Erbkrankheiten teilzunehmen. Diese Führung und auch das Museum selbst erwiesen sich als sehr interessant und alle lauschten den erklärenden Ausführungen von Mitarbeiter Tom, der mit viel Wissen und Humor durch das Museum leitete.

 

 

Bild 1

 

Bild 2

 

Bild 3

 

Bild 4

 

 


 

 

29.01.2019   

Klasse 9c im Rennfieber

 

Heute hat die Klasse 9c im Rahmen eines Wandertages die Kartbahn in Reinickendorf besucht. Nachdem die freundlichen Mitarbeiter der Anlage alle bestens über die Regeln und Gegebenheiten unterrichtet hatten, ging es los. In drei Startgruppen konnten die Schüler und Lehrer :) echtes Rennfeeling erleben und sich an immer schneller werdende Rundenzeiten herantasten. Dabei stand der Spaß natürlich im Vordergrund. Trotzdem kam es immer wieder zu spannenden Duellen um die bessere Endplatzierung.

Nach insgesamt 40 Runden pro Fahrer konnten dann alle eine deutliche Anstrengung in den Armen und Händen spüren und man bekam ansatzweise eine Ahnung, was echte Rennfahrer in einem Rennen so leisten müssen.

 

 

Kart 6

 

Kart 5

 

Kart 4

 

Kart 3

 

Kart 2

 

Kart 1

 

 

 


 

„Highjump Highscore“ – die Ergebnisse

 

Die gestrige Veranstaltung „Highjump Highscore“ war ein interessanter und final spannender Hochsprungwettkampf zwischen den besten Hochspringerinnen und Hochspringern aus Klasse 7 und 8.

Pünktlich wie nie haben sich dreiundzwanzig der eingeladenen 36 Mädchen und Jungen in der Sporthalle zum Einspringen eingefunden. Alle gingen hoch motiviert, gut erwärmt durch Herrn Geringer und diszipliniert in den Wettkampf. Logo

Schnell war klar, dass es große springerische Unterschiede zwischen den Klassen existieren, was der gemeinschaftlichen und sportlichen Stimmung keinen Abbruch getan hat. Gegenseitiges Helfen, Anfeuern und fairer Applaus bestimmten die Atmosphäre in der Halle. Leider gab es eine Verletzte. Wir wünschen auf diesem Weg „Gute Besserung“.

 

Die Mädchen beendeten ihren Wettkampf bei 1,15m und jede Teilnehmerin wusste, da geht eigentlich noch mehr. Die Entscheidung fiel dann erst, nach Einspruch der Athletinnen, durch die Auszählung der notwendigen Versuche.

Bei 1,40 waren noch fünf männliche Springer im Wettkampf. Doch schon drei Zentimeter höher standen nur noch zwei Athleten am Anlauf. Bis 1,47 duellierten sich Philipp Runge (8a) und Shawn Matz (8c) Zentimeterweise.

 

Gruppenbild

 

 


 

 

„Highjumper“ des Jahres 2018/2109

Mädchen

 

 

1. Emma Olschewski  8a                                                115cm

2. Rachel Pleschka 7b                                                    115cm

3. Lena Wendland, Sophie Strehl, Emely Lorenz, ….

 

 

 

„Highjumper“ des Jahres 2018/2109

Jungen

 

1. Philip Runge 8b                                                          147 cm

2. Shawn Matz 8c                                                           146 cm

3. Tim Mewes 8c                                                             145 cm

 

 

Vielen Dank allen Athletinnen und Athleten, den verständnisvollen Kolleginnen und Kollegen die die Schüler entschuldigt und unsere Stunden vertreten haben und der Schulleitung für den planerischen Einsatz.

Niko Geringer / Jörg Ackermann

 


 

„Highjump Highscore“ –  die Ergebnisse der Großen

 

War das Hochsprungmeeting der Klasse 7/8 schon spannend, steigerte sich das Event der Klasse 9/10 in eine unglaubliche Dramatik.

Es begann pünktlich, jedoch mit einem sehr großen SCHade! Es waren nur zwei Frauen am Start und somit standen Erst- und Zweitplatzierte bereits zu Beginn der Challenge fest. Ein dunkler Punkt in der Sportlichkeit der Frauen unserer Schule in Klasse 9/10.

Ihr Wettbewerb war demnach relativ schnell beendet, da mit 120 cm auch die Siegerhöhe nur 10cm über der Einstiegshöhe lag. Trotzdem verdienen beide Teilnehmerinnen größten Respekt! Vielen Dank für euren Einsatz.

Ungeachtet dessen war die Stimmung von Anfang an großartig. Viel Testosteron lag in der Luft. Als dann mit 160cm bereits die Körpergröße einiger Springer erreicht und übersprungen war, kochte der Saal. Die verbliebenen sechs Männer konnten nicht unterschiedlicher groß sein. Die Zwillinge Küster und Tom Kadzimiers standen gemeinsam u.a. mit Kevin Wachholz und Max Hartmann am Anlauf (kleines Bild).

 

Am Ende war es Familiensache den besten Hochspringer der Schule zu ermitteln. Jean Luc und Jeremy Küster standen bei 170 cm noch auf der Wettkampfanlage. Der eine auf der rechten, der andere an der linken Anlaufbahn. Erst bei 172 konnte sich jedoch Jeremy von seinem Bruder lösen und trug den Sieg und damit den Titel „Highjumper 2018/2019“ davon. Herzlichen Glückwunsch allen Springern.

 

Gruppnbild2

 


 

„Highjumper“ des Jahres 2018/2109 - Frauen

 

1. Anna Wienert 9c                         120cm

2. Laura Sommerfeld 10c                115cm

 

 

„Highjumper“ des Jahres 2018/2109 - Männer

 

1. Jeremy Küster  10b                      172 cm

2. Jean Luc Küster 10c                     170 cm

3. Kevin Wachholz 10c                     168 cm

 

Vielen Dank allen Athletinnen und Athleten, den verständnisvollen Kolleginnen und Kollegen die die Schüler entschuldigt und unsere Stunden vertreten haben und der Schulleitung für den planerischen Einsatz.

Niko Geringer / Jörg Ackermann

 


 

Weihnachtsrevue und Lichtermarkt 2018

 

Weihnachtliche Klänge ertönten am vergangenen Donnerstag aus der Aula unserer Schule. Viele Schüler, Lehrer, Eltern und andere fleißige Helfer sorgten dafür, dass auch in diesem Jahr eine tolle Weihnachtsrevue unseren Gästen geboten wurde.

Ob unsere Moderatoren (Julie, Lee-Roy, Nele, Nina) Theater-AG, Linedance, Technik-AG, Chor, Französisch-Kurs, Artisten oder diverse Einzelakteure (Denia mit ihrem Kontrabass oder auch Lisa aus der 9a), alle Beteiligten gaben ihr Bestes und boten knapp zwei Stunden super  Unterhaltung.

Zuvor und danach verköstigte unser Förderverein mit Speis und Trank, baute teilweise schon am Mittwoch und am Donnerstagvormittag alle Stände auf und schmückte die Schule ganz festlich - DANKE!!!Tanz

Es war ein schönes Beispiel dafür, was an unserer Schule möglich ist, wenn die meisten in dieselbe Richtung blicken und gemeinsam an einem Strang für dasselbe Ziel ziehen - Danke dafür!

 

Wir wünschen an dieser Stelle allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Wir sehen uns in aller Frische 2019.

 

Abschluss

 


 

Bewerbungstraining


Wie in jedem Jahr führen wir mit den Schülern der 10. Klassen ein Einzelbewerbungstraining mit unseren Kooperationspartnern durch.
Das Rathaus Hennigsdorf stellt uns dafür Räumlichkeiten zur Verfügung. In diesem Jahr finden die Gespräche am Dienstag und Mittwoch 04.12.und 05.12.2018 statt.
Wir wünschen allen Schülern und Schülerinnen viel Erfolg und positive Erfahrungen und bedanken uns bei unseren Kooperationspartnern von der Barmer-GEK., DEBEKA, OVG, TÜV-Akademie und AOK für ihre Unterstützung!

 


 

Wir laden ein: Weihnachtsrevue & Lichtermarkt

 

Weihnachtsrevue und Lichtermarkt

 


 

Beim "Fair! Cooking" wieder erfolgreich

 

 

Zeitung

 

FairCooking - Eindrücke

 


 

24. Albert Schweitzer Gedenklauf - Auswertung

 

 

Ergebnisse vom 28.9.2018

 

Klasse 7

1.Platz    7b   in 3:11 min.

2.Platz       7a in 3:22 min.

3.Platz       7c in 3:24 min.

 

Klasse 8

1.Platz    8b   in 3:13 min.

 

2.Platz       8a in 3:14 min.

3.Platz       8c in 3:21 min.

 

Klasse 9

1.Platz       9b in 2:59 min.

 

2.Platz       9c in 3:00 min.

3.Platz       9a in 3:06 min.

 

Klasse 10

1.Platz       10b in 2:54,0 min.

2.Platz       10c in 2:54,6 min.

3.Platz       10a in 3:03 min.

 
 

Gesamtsieger der Schule wurde mit der Zeit von

2:54 min. die Staffel der Klasse 10b!

 

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern und

Platzierten!!

Der Schulrekord von 2010 mit 2:49 min. bleibt bestehen.

 

Die einzelnen Staffeln

 


 

Sport frei

 


 

Zu Besuch in Kralupy - und im TV

 

Wie schon in den vergangenen Jahren fand auch in diesem eine besondere Begegnung mit unseren Partnerstädten statt. Wir besuchten Hennigsdorfs Partnerstadt in Tschechien, Kralupy.

Nachdem wir herzlich empfangen wurden, erkundeten die SchülerInnen gemeinsam mit den Gastgebern und den Gästen aus Sroda die Innenstadt Kralupys. Einige TeilnehmerInnen kannten sich bereits vom Besuch der Gäste in Hennigsdorf und fielen sich zur Begrüßung freudestahlend in die Arme.

Den zweiten Tag konnten wir bei strahlendem Sonnenschein in Prag verbringen. Der Bürgermeister Kralupys, der gleichzeitig einer von 81 Senatoren Tschechiens ist, lud uns in den Senat ein, den wir besichtigen durften. Viele interessante Eindrücke konnten wir sammeln. Insbesondere der Garten, mit den weißen Pfauen und riesigen Uhus, fand unseren Gefallen. Der Hradschin durfte bei der Stadtbesichtigung nicht fehlen und wurde von uns erfolgreich erklommen. Anschließend schlenderten wir gemeinsam durch das Goldene Gässchen, die wunderschöne historische Altstadt, besuchten das Jüdische Viertel und vieles mehr. Erschöpft, aber sehr glücklich, nutzten wir nach unserer Rückkehr das hoteleigene Schwimmbad und so fand dieser tolle Tag einen schönen Abschluss.

Donnerstag wanderten wir an der Moldau entlang zum Schloss Nelahozeves, das wir besichtigten. Heute ist es in Privatbesitz und wurde aufwendig renoviert. Nicht nur Gemälde waren dort zu bewundern, auch ein Einblick in die unterschiedlichen Räumlichkeiten der Familie Lobkowicz wurde uns gewährt.

Am Nachmittag erarbeiteten die SchülerInnen der drei Nationen gemeinsame Präsentationen. Mit gemeinsamen Grillen und Tanzen begingen wir den letzten Abend.

Am Freitag wurden die Ergebnisse der Gruppenarbeit der vergangenen Tage vorgestellt und prämiert. Eine ereignisreiche und interessante Woche ging damit zu Ende. Wir bedanken uns bei unseren tschechischen Gastgebern für die schöne Zeit und freuen uns auf das Wiedersehen in Sroda im Mai 2019.

 

Es bedanken sich: Julie, Julia, Leara, Lisa, Pauline, Josephina, Nina, Ida, Jason, David, Lee-Roy, Paul, Jean-Luc, Kaczper, Frau Schnurrbusch, Frau Ließmann und Herr Keune

 

Liebe Grüße

 

Siehe auch dieses Video dazu hier.

 


 

Hoffest 2018

 

„Wir möchten den Eltern zeigen, was ihre Kinder eigentlich den ganzen Nachmittag so machen“, erklärt Madlen Klement, deren Töchter die Schule besuchen, auf welche die Hennigsdorferin in den 90er-Jahren selbst ging. „Es war immer so schön hier – bis heute“, schwärmt sie. „Wir als Mütter freuen uns, etwas bewegen zu können und die Schule voranzubringen“, sagt Madlen Klement. Auch Verena Arnolds Tochter geht dort in die Schule.

Weil die Oberschule eine Ganztagsschule ist, müssen die Jugendlichen bis zur zehnten Klasse regelmäßig an AGs teilnehmen, sofern sie nicht außerhalb der Schule in Vereinen oder anderen Institutionen Mitglied sind. Die Liste der Angebote ist nicht gerade kurz: Linedance, Artisten, Chor, Fußball, Tischtennis, Drachenboot, Volleyball, Theater, Technik – wer auf diese Schule geht, hat die Qual der Wahl. [..Weiterlesen ..]

 (MAZ 15.09.18)

 

Wow

 

Vielen Dank an die vielen fleißigen Fördervereinsmitglieder!

 


 

9b grüßt aus Hamburg

 

Eine Woche lang Hamburg unsicher machen, darin erwies die 9b mit ihren Klassenlehrern bei ihrer diesjährigen Klassenfahrt großes Talent. Gemeinsam erkundete man die Stadt, absolvierte eine Hafenrundfahrt und probierte bei einem eintägigen Ausflug in den Heidepark-Soltau alle Achterbahnen und Free-Fall-Tower (auch wenn einige plötzlich über Bauchschmerzen klagten ...). Auch die Hin- und Rückreise, welche mit der Bahn geschah, konnte als kleines Abenteuer angesehen werden. Schlussendlich kamen aber, wenn auch leicht übernächtigt, alle wieder gesund nach Hause.

Nächstes Jahr San-Pepelone - man freut sich schon :-).

 

Gruß aus Hamburg nach Hennigsdorf

 


 

Klasse 7c lernt sich kennen

 

Am Ende der sehr abwechslungsreichen Kennenlernwoche der neuen 7. Klassen nahm die 7c heute an einer Waldrallye teil, die die Klasse 10b für die jüngeren Schüler gestaltete. Dabei mussten die neuen Schüler an verschiedenen Stationen Aufgaben oder Quizfragen lösen, die die KennenlernenGroßen vorbereitet hatten. Nach der Schatzsuche feierten die großen und  die kleinen Schüler gemeinsam  bei Musik, Tanz und Kuchenbüfett in der Aula den Ausklang einer Woche, in der sie sich nun gut kennengelernt haben und sich auch in der neuen Schule gut zurecht finden werden. Die Klasse 10b wird ihnen dabei weiterhin zur Seite stehen und dafür bedanken wir uns .

Im Vorfeld war man Drachenboot gefahren, bei der die verantwortliche AG-Leiterin Fr. Dumke etliche neue Talente entdeckte. Auch hier geht ein großes Dankeschön an sie und Frau Abraham.

 

Sieht nach Spaß aus :-)


 

Ein herzliches Willkommen im Schuljahr 2018/ 2019

 

So, die Ferien sind vorbei, ab Montag beginnt wieder der Spaß des Lebens. Dazu treffen sich bitte alle Schülerinnen und Schüler wie gewohnt zur ersten Stunde (beginnt um 7.50...) an folgenden Orten:

 

7a - Aula (danach Raum 1 -304)

7b -  Aula (danach 3-144)

7c - Aula (danach 1-104)

 

8a - 311

8b - 201

8c - 302

 

9a - 102

9b - 101

9c - 204

 

10a - 301

10b - 3-240

10c - 112

 

Wir freuen uns auf euch :-)

 

Noch ein letztes Mal Sonne und Strand genießen ... und dann für's Leben weiterlernen :-)